Herzlich willkommen im Gesundheitsnetz Zwickau

Im Gesundheitsnetz arbeiten Vertreter aus Einrichtungen, Unternehmen und Ehrenamt gleichberechtigt auf allen Gebieten der Gesundheitsversorgung zusammen.

Wir laden Sie ein, Know-how, Bildungsangebote und Kooperationsmöglichkeiten im Netz zu nutzen. Von Ihrer Arbeit können andere profitieren. Helfen Sie mit, die Qualität der regionalen Gesundheitsversorgung zu sichern.

Wenn du schnell gehen willst, geh’ allein.
Willst du weit gehen, geh’ zusammen mit anderen.
Afrikanisches Sprichwort

Die aktuellsten Beiträge

Führungskräfte im Spannungsfeld – Nachlese zur Veranstaltung am 20.09.2022

In Zeiten von Fachkräftemangel und demografischem Wandel ist das Finden und Binden von Mitarbeitenden wichtig wie nie. Im Rahmen der Aktionswochen Fachkräftesicherung gingen die BGF-Koordinierungsstelle Zwickau und das Zukunftszentrum Sachsen daher der Frage nach, weshalb Mitarbeitende gehen und wie man sie vom Bleiben überzeugen kann. Dazu fanden wir uns mit rund 60 Teilnehmenden am 20.09.2022 im Sachsensaal der IHK Chemnitz – Regionalkammer Zwickau ein.

Nach der Begrüßung durch Kathrin Buschmann (IHK Chemnitz), ermöglichte  Sören Schlegel (AOK PLUS) einen lockeren Einstieg in die Thematik. Dabei wurde das Publikum direkt mit einbezogen. Diese interaktive Art sollte sich durch die gesamte Veranstaltung ziehen.

Danach hatte Prof. Dr. Michael Uhlmann (ATB gGmbH) das Wort. In seiner Keynote zeigte er zunächst auf, warum Mitarbeitende kündigen und wie Führungskräfte frühzeitig intervenieren können, um ihre Mitarbeitenden zu motivieren und ans Unternehmen zu binden.

Nach dem Impuls folgte ein Dialog, bei dem Sören Schlegel mit Dipl.-Wi.Jur. Annett Barth von der DELTA BARTH Systemhaus GmbH über die Geheimnisse ihres Erfolges bei der Mitarbeiterbindung und Gesunderhaltung sprach. Wie in vielen Firmen, steht auch bei diesem Familienunternehmen „Mitarbeiter finden“ als größte Herausforderung fortwährend auf der Tagesordnung. Das Unternehmen arbeitet viel mit Empfehlungen der eigenen Mitarbeitenden. Das Konzept „Mitarbeitende werben Mitarbeitende“ funktioniert hier sehr gut. Dennoch: Wenn es menschlich nicht passt – und das entscheidet das gesamte Team -, verzichtet das Unternehmen lieber auch auf einen gut ausgebildeten Mitarbeitenden. Die Bindung bei DELTA BARTH Systemhaus GmbH erfolgt neben dem Team auch ganz stark über die Aufgaben – speziell über die Sinnhaftigkeit der Aufgabe. Den Mitarbeitenden ist der praktische Nutzen ihres Tuns wichtig. Was sie entwickeln wird am Ende angewandt und verschwindet nicht in der Schublade. Diese Sinnhaftigkeit der Aufgabe sollte uns auch im späteren Workshop noch begleiten. Auch auf die betriebliche Gesundheitsförderung legt Frau Barth großen Wert. Gemeinsam mit der AOK PLUS hat sie dazu extra ein Programm aufgesetzt, das klein angefangen hat und immer spezifischer wurde. Dazu gehören auch Workshops für Führungskräfte, bei denen sie Werkzeuge an die Hand bekommen, die sich auf Mitarbeitende übertragen lassen. Ziel ist es, dass die Führungskraft z.B. durch richtiges Delegieren mehr Zeit für ihre eigentlichen Führungsaufgaben haben.

Passend zum Thema Gesundheit führte Luisa Sieloske (BGF-Koordinierungsstelle Zwickau) im Anschluss an den spannenden Dialog eine bewegte Pause durch, um die Teilnehmenden zu mobilisieren und auf die nachfolgenden Workshops einzustimmen.

In der ersten Workshopsession brachte Tobias Sanders (Zukunftszentrum Sachsen) den Teilnehmenden anhand eines Praxisbeispiels die Methode der Workhacks näher. Es handelt sich dabei um eine vergleichsweise einfache Methode, Beschäftigte in Entscheidungen einzubeziehen bzw. sie selbstbestimmt ihre eigene Arbeitsweise verbessern zu lassen.

Luisa Sieloske und Sofie Grundmann gingen in ihrer Workshopsession der Frage auf den Grund, wie man als Führungskraft dazu beitragen kann, die Mitarbeitenden langfristig ans Unternehmen zu binden. Auch hier gibt es nicht den einen goldenen Weg. Denn kein Unternehmen gleicht wirklich dem anderen. So individuell wie die Mitarbeitenden sind, so sind es auch die Dinge, die eben jene an die Firma binden. Im Austausch mit den Teilnehmenden zeigte sich, dass das Menschliche überwiegt: Kommunikation mit den Vorgesetzten, Wertschätzung und Anerkennung als Mensch, aber auch der eigenen Arbeit sowie die Sinnhaftigkeit der Tätigkeit stachen besonders heraus. Es geht also gar nicht immer nur um monetäre Dinge, obgleich ein „faires Gehalt“ selbstverständlich und gerade in Zeiten wie diesen die Basis bildet.

Zum Abschluss der Veranstaltung konnte resümiert werden, dass Mitarbeiterbindung ein komplexes Konstrukt ist, dass auch mehreren Ebenen wirkt: Arbeitsumfeld & Organisation, Entwicklung & Aufstieg, Gesundheit & Freizeit, Employer Branding & Marketing, Kultur & Kommunikation sowie Vorteile & Benefits. In der 3-stündigen Veranstaltung konnten wir dazu erste Impulse vermitteln.

 1x 1x80 IMG 20220920 152533

Wenn Sie die Themen individuelle vertiefen möchten, kontaktieren Sie uns gern:

BGF-Koordinierungsstelle Zwickau:

Telefon: 03758140
E-Mail:   

Zukunftszentrum Sachsen:

Telefon: 0351 8322 354

E-Mail:

Gesundheitstipp September

Kennen Sie das? Der Kopf dröhnt, es drückt in der Stirn, der Schmerz zieht bis in den Nacken – es gibt mehr als 200 Arten von Kopfschmerzen, aber alle haben eines gemeinsam: Mit Kopfschmerzen können wir uns nur schwer konzentrieren und der Arbeitstag wird zäh und unproduktiv. Im neuen BARMER Gesundheitstipp haben wir daher Wissenswertes rund um Kopfschmerzen für Sie zusammengetragen und zeigen, wie Sie ihnen wirkungsvoll vorbeugen können.

Weiterlesen ...

Auf Wiedersehen Tablettenchaos!

Patienten, die viele verschiedene Medikamente einnehmen müssen, fühlen sich oft unsicher oder überfordert, was die Einnahmeempfehlung angeht. Um diese Kunden zu entlasten, bieten die Flora-Apotheken Werdau eine hilfreiche Dienstleistung - die patientenindividuelle Neuverblisterung von Arzneimitteln.

Das bedeutet für Sie, Ihre Medikamente werden aus den Originalverpackungen entnommen, entsprechend des ärztlichen Medikationsplanes nach den gewünschten Einnahmezeitpunkten pro Tag sortiert und in kleine Beutel, die sogenannten „Blister“, verpackt. Jeder Beutel wird dabei mit allen für die Einnahme relevanten Hinweisen versehen. So schaffen wir gemeinsam die Grundlage für eine unkomplizierte Handhabung, sowie die richtige und sichere Einnahme Ihrer Medikamente.

Die Dienstleistung ist außerdem eine wertvolle Unterstützung für alle Personen, die im Pflegebereich tätig sind oder mit der Betreuung eines Pflegebedürftigen betraut sind. Gerade älteren Patienten oder Patienten mit vielen Medikamenten, fällt die Kontrolle über die Tabletteneinnahme schwer. Hier unterstützen wir mit unserem Angebot Patienten und Ihre Angehörigen und helfen Unsicherheiten oder Organisationsprobleme zu beseitigen.

Alle von uns hergestellten Blister werden für Sie maschinell, ausschließlich durch unser apothekeneigenes Fachpersonal produziert. Jeder Schritt des Herstellungsprozesses wird dabei lückenlos und rückverfolgbar dokumentiert. Für Qualität und Sicherheit auf höchstem Niveau.

Sind Sie selbst interessiert oder haben Sie jemand im Familien- oder Freundeskreis, dem unser Blisterangebot das Leben leichter machen kann? Sprechen Sie uns an und lassen Sie sich beraten!

Ihr Team der Flora-Apotheken in Werdau

Trotz Sommerloch und Hitzewelle gesund durch die warme Jahreszeit

Der Sommer 2022 ist noch nicht vorüber und stellt schon jetzt neue Hitzerekorde auf, die die bisherigen Höchstwerte aus dem Jahr 2003 vermutlich noch übertreffen werden. Auch in den nächsten Wochen werden uns die heißen Temperaturen aller Voraussicht nach erhalten bleiben. Was bedeutet das für die betriebliche Gesundheitsförderung?! Macht es überhaupt Sinn, in den Sommermonaten Bewegungsangebote zu unterbreiten? Oder sollte man jegliche Maßnahmen pausieren und erst im Herbst fortführen, wenn es kühler und die Urlaubszeit vorüber ist? 

Im Sinne einer nachhaltigen und ganzheitlichen Gesundheitsförderung ist es nicht empfehlenswert, bereits begonnene Maßnahmen über eine längere Zeit hinweg zu pausieren. Bereits erzielte positive gesundheitliche Effekte könnten verloren gehen und man läuft Gefahr, dass die Mitarbeitenden die Lust und Motivation am Angebot verlieren. Stattdessen sollten die aktuellen Witterungsbedingungen als Anlass genommen werden, um die bisherigen gesundheitsförderlichen Maßnahmen kritisch zu reflektieren und an die sommerlichen Temperaturen anzupassen. Somit hat man die Chance, den Mitarbeitenden auch in der heißen Jahreszeit etwas Gutes zu tun!

Unbestreitbar ist jedoch, dass sich die Hitze an vielen Arbeitsplätze nicht vermeiden oder nur schwer reduzieren lässt. Besonders betroffen sind Beschäftigte, die auf Außenbaustellen oder in nicht-klimatisierbaren Werkhallen tätig sind. Doch auch im Büro können hohe Temperaturen zur Belastungsprobe werden und zu Konzentrationsstörungen, Erschöpfung und Kopfschmerzen führen. Laut Arbeitsstättenverordnung sind Arbeitgeber verpflichtet, ab einer Raumtemperatur von über 30 °C Maßnahmen zu ergreifen, um Hitzeschäden vorzubeugen (vgl. ASR A3.5).

Im Mittelpunkt der betrieblichen Gesundheitsförderung sollte aber nicht nur die Bekämpfung der Hitze stehen, denn auch im Sommer sind Bewegung, Entspannung und eine gesunde Ernährung wichtig! Die Umsetzung derartiger Angebote kann oft schon mit vergleichbar geringem Aufwand erfolgen und man kann sich das gute Wetter dabei direkt zunutze machen, indem man beispielsweise:

  • die Arbeitsbedingungen optimiert und
    • für Verdunklung der Fenster sorgt
    • elektrische Geräte, die zusätzliche Wärme abstrahlen, nur bei Bedarf einschaltet oder in Räume stellt, die nicht als Arbeitsplatz genutzt werden
    • am frühen Morgen für ausreichend Lüftung sorgt
    • Ventilatoren bereitstellt
    • die bestehende Kleiderordnung lockert
    • flexible Arbeits- und Pausenzeiten anbietet
    • Meetings und Abstimmungen nach draußen verlegt
  • Bewegung und Entspannung fördert und
    • die Mitarbeitenden dazu motiviert, im Sommer mit dem Rad zur Arbeit zu kommen. Angebote wie Jobräder oder ein kleiner interner Wettbewerb können hierbei unterstützen.
    • Bewegungs- und Entspannungskurse ins Freie verlagert
    • aktivierende Angebote in die noch nicht so heißen Morgenstunden verlegt
    • die Mitarbeitenden dazu anregt, in den Pausen an die frische Luft zu gehen
  • Gesunde Ernährung unterstützt und
    • kostenfreie Getränke (z. B. Mineralwasser) und/oder frisches Obst für die Mitarbeitenden bereitstellt
    • sommerliche Salate in der Kantine anbietet
    • gemeinsam gesunde Smoothies zubereitet
    • einen gesunden Koch- oder Grillkurs organisiert

Die Vielfalt dieser Möglichkeiten zeigt eines ganz deutlich: Auch rekordverdächtige Sommermonate sind kein Hinderungsgrund für die Förderung der Mitarbeitendengesundheit. Ganz im Gegenteil! Sie bieten die Chance, bisherige gesundheitsförderliche Maßnahmen anzupassen und neue Angebote in das Portfolio aufzunehmen. So kommen Sie und Ihre Mitarbeitenden rotz Sommerloch und Hitzewelle gesund durch die warme Jahreszeit!

Die kritische Reflexion und Anpassung der eigenen BGF-Maßnahmen lohnt sich aber nicht nur im Sommer! Eine saisonale Ausrichtung der Angebote kann dazu beitragen, die eigenen Maßnahmen noch näher an den aktuellen Bedarfen der Mitarbeitenden auszurichten. Dies steigert die Zufriedenheit und erhöht gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit einer aktiven Beteiligung.

Sie möchten ein eigenes BGF-Programm entwickeln oder Ihre bisherigen Maßnahmen optimieren? Dann nutzen gern unser Beratungsangebot.

Hitze

Anmeldung zum Zwickauer Schlaganfall-Forum gestartet!

Wir laden Sie recht herzlich zum 8. Zwickauer Schlaganfall-Forum am 8. Oktober 2022 in den Hörsaal des Campus Scheffelberg der Westsächsischen Hochschule Zwickau ein.

Mittlerweile schon zum 8. Mal und hoffentlich unter leichteren Bedingungen als im letzten Jahr freuen wir uns, Sie als unsere Gäste begrüßen zu können. Wir haben in diesem Jahr für Sie ein vielseitiges Programm zusammengestellt. Nach wie vor hat das Thema Covid eine besondere Präsenz, aber auch von Altbewährtem bis hin zu neuesten Entwicklungen gibt es einiges zu berichten.

Wir freuen uns auf das Schlaganfall-Forum und auf den Austausch mit Ihnen!

Seien Sie recht herzlich eingeladen!

Die Anmeldung zum Zwickauer Schlaganfall-Forum ist ab sofort möglich. Hier gelangen Sie zum Einladungs- und Programmflyer.

Zurück