Vorsätze: Gesünder arbeiten und leben - ab morgen fange ich an?!

Neues Jahr, neues Glück! Genau unter diesem Motto steht der Jahresbeginn bei vielen und wird mit guten Vorsätzen verknüpft. Doch nicht selten ist die Anfangseuphorie schnell verflogen und damit auch die guten Vorsätze für das Jahr. Warum das so ist und wie man die aufgestellten Entschlüsse nachhaltig umsetzen kann, das diskutierten wir in unserer Austauschrunde BGFZ.live am 11. Januar 2022.

Schon zu Beginn des Austauschs wurde klar: Vorsätze zum neuen Jahr aufzustellen ist nach wie vor eine beliebte Tradition, denn fast jeder nimmt sich für das neue Jahr etwas vor. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: oft ist ein langersehnter Traum, das schlechte Gewissen oder der Rückblick in das vergangene Jahr ausschlaggebend für den Wunsch nach Veränderung.

Auch einige unsere BGFZ.live-Teilnehmenden haben sich Vorsätze für das neue Jahr vorgenommen. Unter anderem wird eine kontrollierte Pauseneinhaltung und bewussteres Essen im Arbeitsalltag angestrebt. Mehr Bewegung oder das wöchentliche Ausprobieren von neuen veganen Rezepten gehören ebenfalls zu den Vorsätzen der Teilnehmenden. Andere hatten sich keine Vorsätze aufgestellt „..weil diese eh nicht so umgesetzt werden können“, so eine Teilnehmerin. Damit liegt sie nicht ganz falsch - denn egal ob Klassiker wie gesunde Ernährung und mehr Sport oder aber ausgefallene Sachen wie „jeden Tag ein neues Familienfoto als Erinnerung“ - laut statistischen Berechnungen halten gute Vorsätze im Durchschnitt gerade einmal 6-8 Wochen.

Nicht selten liegt das daran, weil Erwartungen zu hoch gesteckt werden, wir in alte Muster zurück fallen oder die Bequemlichkeit doch wieder überwiegt. Doch auch das soziale Umfeld spielt eine entscheidende Rolle: zieht der eigene Freundes-, Familien-, oder Kollegenkreis nicht mit und unterstützen die guten Vorsätze nicht, kann dies schnell zu Demotivation und Rückfällen führen.

Passend dazu wurde der internationale „Wirf-Deine-Neujahrsvorsätze-über-Bord-Tag“ am 17. Januar ins Leben gerufen. Denn nehmen wir uns Vorsätze nur vor, weil „es alle machen“ oder lassen uns ständig Ausreden einfallen, weil das Vorgenommene doch nicht so wichtig ist, dann sind diese falschen Vorsätze ohnehin zum Scheitern verurteilt. Dies sollte man jedoch nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn nicht erreichte Vorsätze können sogar einen negativen Einfluss auf die Gesundheit entwickeln, indem sie bspw. Scham oder Enttäuschung hervorrufen und damit das eigene Selbstbewusstsein schwächen.

Richtig aufgestellte Vorsätze mit einer intrinsischen Motivation, einer genauen und erreichbaren Zielstellung sowie einem konkreten Plan können sich hingegen positiv auf die Gesundheit auswirken und damit enorme positive Kräfte mit großer Reichweite nach sich ziehen. Wichtig dabei ist: Egal wann man beginnt – Vorsätze sollten nachhaltig sein und man sollte das eigene Verhalten auch verändern wollen.

Ein guter Tipp kam auch aus dem Teilnehmendenkreis: "Für meine veganen wöchentlichen Rezepte habe ich mir eine Liste mit konkreten Rezepten und Plänen erstellt. Diesen hacke ich dann auch immer ab – damit habe ich eine zusätzliche Belohnung und ein Glücksgefühl, weil ich wieder etwas näher an mein geplantes Ziel gekommen bin und weiterhin dranbleibe. Das motiviert und macht Spaß."

Weitere Tipps, wie Sie gute Vorsätze nachhaltig in Ihren Alltag integrieren können, finden Sie hier:

Vorsätze

  • Stellen Sie einen konkreten Plan mit präzise formulierten Zielen auf – Schaffen Sie Verbindlichkeit! Überlegen Sie sich auch, wie Sie Ihr Ziel trotz bestimmter Situationen (z.B. das Einhalten der gesunden Ernährung bei dem Abendessen bei Freunden) einhalten können.
  • Passen Sie ggf. Ihr soziales Umfeld an, in dem Sie sich „Verbündete“ in Kursen z.B. zu Sportangeboten suchen.
  • Bringen Sie Ihre guten Vorsätze auch einfach mit in den Freundes- oder Familienkreis – z.B. das aufgeschnittene Gemüse zum Spieleabend.
  • Verbinden Sie mit Ihrem Vorsatz Freude! Ein Vorsatz muss auch Spaß machen, denn wir brauchen einen positiven Zugang zur Veränderung, die wir uns vornehmen wollen!
  • Hinterfragen Sie Ihre aufgestellten Werte und was Ihnen wichtig ist – halten Sie daran fest und lassen Sie sich nicht von dem Vorgenommenen abbringen.
  • Nehmen Sie sich nicht zu viel auf einmal vor – auch Teilerfolge sollten gefeiert werden!
  • Auch wenn es mal einen Tag nicht klappt – Verurteilen Sie sich nicht dafür! Fassen Sie neuen Mut und weiter geht’s!

Wenn Sie diese Tipps beachten und dann auch noch die richtige Motivation vorhanden ist, kann beim Erreichen Ihrer Vorsätze fast nichts mehr schief gehen! Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen beim nachhaltigen Umsetzen Ihrer Vorsätze und für das Jahr 2022 alles Gute!

 

Ihr Team der BGFZ-Koordinierungsstelle

BGFZ Logo

Zurück