Gesundheitstipp Mai: Körperhaltung

Körperhaltung, Stimme und Atem beeinflussen, wie wir auf andere wirken. Dies kann sich auch auf unser Wohlbefinden und Stressempfinden auswirken. Heute erwarten Sie sieben praktische Tipps, um mit der richtigen Haltung, Atmung und Stimme Ihr Stresslevel senken – für mehr Selbstbewusstsein und ein starkes Auftreten im Job. Viel Spaß + gutes Gelingen mit unserem Gesundheitstipp. 😊

Paracelsus Klinik: Azubis übernehmen Leitung

Im Rahmen der Prüfungsvorbereitungen übernahmen die Schüler des 3. Lehrjahres der generalistischen Ausbildung zur Pflegefachkraft der Paracelsus Klinik Zwickau die Leitung einer Station. Die angehenden Pflegefachkräfte betreuten eine Woche die Station Chirurgie 2 im Früh- und Spätdienst. Das Projekt Schülerstation wird seit 2014 zur Prüfungsvorbereitung an der Paracelsus Klinik Zwickau umgesetzt.

Auf der Station Chirurgie 2 liegen Patienten des Fachbereichs Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie und Gastroenterologie. Die Azubis setzten sich bereits weit im Vorfeld mit dem Stationsablauf und den spezifischen Krankheitsbildern auseinander und starteten somit gut vorbereitet in die Woche.

Paracelsus Azubiwoche 0205

 Pflegeschülerinnen des dritten   Ausbildungsjahres "rocken" die Station. Bildnachweis: Frances Enderlein 

Weiterlesen ...

Neues aus der Bienenwerkstatt

Einer der teuersten Honige der Welt ist der Manukahonig. Er stammt aus dem Blütennektar der Südseemyrte Manuka. Das Gewächs mit den kirschblütenähnlichen Blüten wächst in den Bergregionen Neuseelands und wird in all seinen Bestandteilen schon seit Jahrhunderten von der indigenen Bevölkerung für medizinische Zwecke genutzt.

Bienenhonig

Foto: pixabay

Weiterlesen ...

BGFZ.live am 10.05.2022: „Gesund im Home Office und erfolgreich zurück ins Büro!?“

Viele Unternehmen mussten auf die Corona-Pandemie schnell reagieren und stellten ihre Arbeitsorganisation flexibel um: So wurde mobiles Arbeiten – dort wo es möglich war - zum „neuen Trend“. Doch nun werden viele Regelungen wieder aufgehoben und eine Rückkehr zur „Normalität im Büro“ angestrebt. Doch wie gelingt dieser Spagat zwischen Home Office und Büropräsenz und welche Arbeitsorganisation ist angesichts der gesellschaftlichen Veränderungen „gesund“?

Vielleicht stehen Sie mit Ihrem Unternehmen aktuell auch vor dieser Herausforderung und stellen sich unzählige Fragen. Wie kann ich die Arbeit so gestalten, dass meine Mitarbeitenden gern wieder aus ihrem Home Office zurück ins Büro kommen? Ist eine Kehrtwende zurück ins Büro überhaupt gesund und sinnvoll? Wie sieht die neue gesunde Normalität in der Orts- und Zeitgestaltung der Arbeitsplätze aus? Und wie kann ich als Unternehmen zu einem gesunden Arbeitsplatz beitragen, der das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden steigert?

Diesen und weiteren spannenden Fragen werden wir am 10.05.2022 von 14 Uhr bis 15 Uhr im Rahmen unserer neuen BGFZ.live-Ausgabe auf den Grund gehen gehen. Wir laden Sie ein, sich bei dieser kostenlosen Online-Veranstaltung mit uns und anderen Interessierten über die Potenziale und Möglichkeiten einer gesunden Arbeitsplatzgestaltung auszutauschen.  

Die Veranstaltung findet online über die Plattform Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ist Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich mit einer kurzen Mail bei Frau Sofie Grundmann () an oder nutzen Sie unser Kontaktformuar. Anschließend erhalten Sie den Link zur Veranstaltung.

Mai BGFZ

Happy@Works - die Online-Fachtagung für mehr Wohlbefinden im Joballtag

csm happyatwork 057169f93c

                                    Text und Foto: DPFA-Weiterbildung GmbH

Du bist Personaler:in, Fachkraft für Arbeitssicherheit oder Arbeitsschutzbeauftragte:r? Das Betriebliche Gesundheitsmanagement liegt in deinen Händen? Bei Happy@Work wollen wir gemeinsam die mentale Gesundheit am Arbeitsplatz verbessern. Sei Teil davon, zur Happy@Works-Online-Fachtagung am 28. April 2022, 9.00 - 16.30 Uhr!

Von unseren Referent:innen aus Wissenschaft und Praxis könnt ihr spannende und inspirierende Impulse für eure Arbeit gewinnen, um ein nachhaltiges Betriebliches Gesundheitsmanagement mit Fokus auf mentaler Gesundheit aufzubauen und weiterzuentwickeln. Unsere Top-Speaker aus dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement sind:

Weiterlesen ...

Gesundheitstipp April: Plogging

Bei ihrer regelmäßigen Laufrunde fiel schwedischen Sportlern herumliegender Müll am Wegrand auf. Sie beschlossen, etwas Gutes für Gesundheit und Umwelt zu tun - nämlich das Laufen mit dem Müllsammeln zu verbinden. Die Initiative wurde von anderen Sportlern aufgegriffen und verbreitete sich in vielen Ländern der Welt. Mehr zum "Plogging" finden Sie in unserem Gesundheitstipp April

Forum BGF bereichert mit Konzepten, Erfahrungen, guten Vorsätzen

Mehr Eigenverantwortung, Gelassenheit und Freude am Arbeitsplatz. – Mit diesen und vielen anderen guten Vorsätzen verließen die Teilnehmer das Online- Forum BGF „Heute schon gekümmert?“ am 21. März. Über 50 Unternehmensvertreter aus ganz Südwestsachsen nutzten das Angebot mit Vorträgen, Podiumsdiskussion und Workshops der BGF-Koordinierungsstelle Zwickau.

Einbeziehen statt Überstülpen, Individualität statt Gießkanne, Qualität vor Quantität, rät Kathrin Glaser-Bunz allen Verantwortlichen beim Thema Mitarbeitergesundheit. „Wenn das Arbeitsklima von Misstrauen und fehlender Anerkennung geprägt ist, Mitarbeiter keine Entscheidungsfreiheit bzw. null Gestaltungsmöglichkeiten haben“, so die Bayreuther BGM-Beraterin, „dann ist die Rückenschule nur ein Pflaster.“

Glaser Bunz klein

Kathrin Glaser-Bunz warb für die Vorbildfunktion der Führungskräfte, den wohlwollenden Umgang mit den Mitarbeitern einschließlich Berücksichtigung unterschiedlicher Bedürfnisse. Text und Fotos (2): K. Buschmann / IHK

Weiterlesen ...

Gesunde Ernährung am Arbeitsplatz - so wichtig und doch so schwierig?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung im Alltag ist wichtig, um motiviert und voller Energie durch den Tag zu kommen. Dies gilt natürlich auch am Arbeitsplatz! „Wir dürfen unseren Kachelofen – unseren Körper und Geist - nicht ausgehen lassen und müssen ihn mit den richtigen Brennstoffen versorgen, um ein gutes Leistungslevel aufrecht zu erhalten und nicht in Heißhunger-Attacken zu verfallen.“ Mit diesen Worten verdeutlichte die Oecotrophologin und Ernährungsexpertin Frau Susan Türpe von der projecDo GmbH Chemnitz in unserer letzten BGFZ.live Ausgabe die Wichtigkeit von gesunder Ernährung.  

Natürlich ist den Meisten von uns bewusst, dass eine ausgewogene Ernährung wichtig ist. Diese im privaten Bereich umzusetzen, gelingt vielen schon recht gut. Doch im stressigen Berufsalltag und den sich ständig wandelnden Gegebenheiten fällt es oft schwer, sich an die gesunden Vorsätze zu halten.

„Ich habe zu wenig Zeit, um mir erst noch etwas Gesundes zu kochen.“

„Ich habe keine gesunde Kantine auf Arbeit“

„Es lohnt sich nicht, für die paar Stunden extra etwas mitzunehmen.“

Diese und weitere Gründe führen oftmals dazu, dass sich der plötzliche Heißhunger bemerkbar macht und die Tafel Schokolade, das Stück Kuchen oder die Gummibärentüte der Kollegen plötzlich zum Greifen nahe sind. Doch diese „Nervennahrung“ versorgt uns nicht mit zusätzlicher Energie, wie viele vermuten, sondern sie bewirkt das genaue Gegenteil und man fühlt sich ausgelaugt und hat weniger Energie.

Wer über den ganzen Tag hinweg leitungsfähig zu sein möchte, der sollte besser in regelmäßigen Abständen moderate Mahlzeiten zu sich nehmen. Aber aufgepasst! Zwischen den Mahlzeiten sollte auch nicht zu viel Zeit vergehen, denn unser Körper und unser Gehirn funktionieren wie Brennzellen, die ständig Nachschub an Brennstoff benötigen, um optimal arbeiten zu können. Empfehlenswert ist, mindestens 2h aber nicht mehr als 5h Zeit zwischen den Mahlzeiten vergehen zu lassen. Auf diese Weise können alle wichtigen Nährstoffe optimal verarbeitet werden und unser Stoffwechsel-Ofen läuft auf Hochtouren. Gesunde Fette, Kohlenhydrate (vor allem am Vormittag), ausreichend Flüssigkeit, Vitamine, Mineralstoffe und Co wirken als „Brandbeschleuniger“ und versorgen uns über den Tag hinweg mit ausreichend Energie. Eiweiße werden zudem für die Restrukturierung des Körpers benötigt.

Wer jetzt befürchtet, er dürfe nur noch Wasser trinken und Salt essen, der sei beruhigt, denn auch kleine Naschereien sind durchaus erlaubt. Diese können je nach Energieverbrauch bis zu 10 % der Gesamtnahrung ausmachen. Es kommt also wie immer auf die Größe der Portion an! Auch für Schokoladenliebhaber gibt es gute Nachrichten: ein Stückchen Schokolade muss nicht zwingend eine Sünde sein, denn auch in Schokolade stecken viele wertvolle Inhaltstoffe, wie z. B. Eiweiß, Kohlenhydrate, Omega3-Fette, Vitamine, Magnesium und Eisen – quasi all das, was unser Gehirn und Körper für Leistung braucht. Wer aber zu einer noch „besseren“ Nasch-Alternative greifen möchte, für den empfiehlt Susan Türpe mageres Fleisch und Fisch, Milchprodukte, Eier oder Hülsenfrüchte, aber auch Vollkornprodukte und frisches Obst und Gemüse eignen sich als gute Snackgrundlage und können auch am Arbeitsplatz verzehrt werden.

Unsere BGFZ.live Veranstaltung am 15.03. zeigt also deutlich, dass eine gesunde Ernährung die Grundlage für Wohlbefinden, Gesundheit und Leistungsfähigkeit darstellt. Sie sollte daher auch von Seiten der Arbeitger:innen unterstützt werden und kann Teil der betrieblichen Gesundheitsförderung sein. Nutzen Sie also die Gelegenheit, und treiben Sie eine gesunde Ernährung in Ihrem Unternehmen voran! Nachfolgend finden Sie einige Tipps, wie Sie als Arbeitgeber:innen zu einer gesunden Ernährungsweise im Unternehmen beitragen können:

tipps

Stärken Sie Ihr Unternehmen und tragen Sie gemeinsam zu einer ausgewogenen Ernährung bei und sorgen Sie somit für ein leistungsstarkes Team!

 

BGFZ.live am 12.04.2022: Motiviert und gesund bei der Arbeit. Die richtige Arbeitsumgebung macht den Unterschied

Viele von Ihnen kennen sicher das Problem: der Rücken schmerzt, der Nacken ist verspannt und man fühlt sich insgesamt kraftlos und müde. Doch das muss nicht sein! Eine gesunde Arbeitsplatzgestaltung kann dazu beitragen, dass man sich bei der Arbeit wieder wohlfühlt und fit und motiviert ans Werk gehen kann.

Aber reicht es dafür schon, meinen Mitarbeitenden einen höhenverstellbaren Schreibtisch zu kaufen und ein paar Pflanzen aufzustellen? Was muss ich bei der Auswahl ergonomischer Arbeitsmittel beachten? Welche Wirkung haben Farben auf das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit? Und welche Pflanzen verbessern das Raumklima?

Diese und weitere spannende Fragen kann Ihnen die Arbeitsplatzexpertin Jessica Spaller von der Bürotechnik und Büroeinrichtung Stiegler am 12.04.2022 von 14 Uhr bis 15 Uhr im Rahmen unserer neuen BGFZ.live-Ausgabe beantworten. Wir laden Sie ein, sich bei dieser kostenlosen Online-Veranstaltung mit uns und anderen Interessierten über die Potenziale und Möglichkeiten einer gesunden Arbeitsplatzgestaltung auszutauschen.  

Die Veranstaltung findet online über die Plattform Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ist Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich mit einer kurzen Mail bei Frau Sofie Grundmann () an oder nutzen Sie unser Anmeldeformular.

Anschließend erhalten Sie den Link zur Veranstaltung.

BGF 12.April

Gesundheitstipp März: Digital detox

Die Angst, etwas im Internet und den sozialen Medien zu verpassen, ist groß. Und so wird im Gespräch, beim Essen und unterwegs gesurft, gescrollt, gechattet. Alles andere als gesund.

Dabei haben 42 Prozent der Deutschen schon einmal komplett aufs Smartphone und die Online-Verbindung verzichtet, aber nur vier Prozent halten ein paar Stunden durch. Zehn Prozent schaffen einen oder mehrere Tage, 14 Prozent fühlen sich emotional gestresst...

Ein Grund mehr, es einmal mit Digital Detox (englisch für digitale Entgiftung) zu versuchen. Worauf es dabei ankommt, lesen Sie im Gesundheitstipp März