Ganzheitliche Gesundheit im Betrieb!

Gesundheit ist ein weitläufiger Begriff. Denn Gesundheit ist weitaus mehr als nur die Abwesenheit von Krankheit und schließt nicht nur das körperliche, sondern auch das psychische und das soziale Wohlbefinden mit ein. Näheres zu den einzelnen Aspekten lesen in unseren vorherigen BGFZ Beiträgen.

Auch Unternehmen sollten diesen ganzheitlichen Ansatz verfolgen und die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden nicht nur einseitig stärken, sondern mit einem Rundumblick. Genau dafür bietet sich ein betriebliches Gesundheitsmanagement an!

Doch was ist das eigentlich?

„Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist die systematische, zielorientierte und kontinuierliche Steuerung aller betrieblichen Prozesse – mit dem Ziel, Gesundheit, Leistung und Erfolg für den Betrieb und alle seine Beschäftigten zu erhalten und zu fördern.“ ­­1

BGM bedeutet demnach nicht nur einen „Obstkorb“ für die gesunde Ernährung im Unternehmen bereit zu stellen, ergonomische Schreibtische für einen gesunden Rücken einzuführen oder Stresscoachings gegen Überlastung anzubieten. BGM zielt vielmehr auf ab, diese Einzelmaßnahmen ganzheitlich zu verknüpfen und involviert damit sämtliche betriebliche Prozesse, die auf Gesundheit ausgelegt werden können. All das soll gezielt auf die Gesundheitsbedarfe der Mitarbeitenden abgestimmt werden und somit körperliche, psychische und soziale Aspekte ausgewogen betrachten.

  • BGM ist Teil der Organisationsentwicklung
  • BGM ist ein umfangreicher und dauerhafter Managementprozess, der das gesamte Unternehmen betrifft
  • BGM hilft, langfristig und zielgerichtet ein gesundes und leistungsstarkes Unternehmen aufzubauen und weiterzuentwickeln

Doch hinter einem BGM steckt noch so viel mehr! Denn BGM beinhaltet nicht nur Maßnahmen der Gesundheitsförderung, sondern auch andere relevante Bereiche, die ohnehin für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gesetzlich verpflichtend sind.

Gesundheit P.SACHSEN

Abb.: BGM in der Darstellung der Arbeitsgruppe P.Sachsen

Klingt spannend aber auch nach viel Arbeit? Bei der Umsetzung Ihres BGM sind Sie natürlich nicht allein! Dafür gibt es kompetente Partner, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen können!

Die Arbeitsgruppe „P.Sachsen“ hat beispielsweise eine Übersicht erstellt, die Ihnen dabei hilft, geeignete Partner für die Umsetzung der einzelnen Bausteine eines BGM zu finden. Das reicht Ihnen noch nicht und Sie wollen die Ansprechpartner für BGM immer sichtbar an Ihrem Schreibtisch haben? Dann finden Sie hier ein Poster sowie einen Flyer dazu. 

Sie brauchen Unterstützung bei der Auswahl der Partner, wollen sich weitere Informationen holen oder sich aus einer Hand beraten lassen? Dann melden Sie sich gern bei der BGF-Koordinierungsstelle Zwickau. Wir helfen Ihnen gern!

 

Was alles hinter den einzelnen Säulen des BGM steckt, das erfahren Sie unter anderem in unseren nächsten BGFZ-Beiträgen und in unseren monatlichen BGFZ.live Veranstaltungen.

Ihr Team der BGFZ-Koordinierungsstelle 

 

Initiative Neue Qualität der Arbeit, BauA: Gesunde Mitarbeiter-Gesundes Unternehmen, 2016

Zurück