Wundsymposium hilft Pflegern und Patienten

Dass Wundbehandlung ein begeisterndes, erfolgreiches und dankbares Thema sein kann, bewies das 12. Zwickauer Wundsymposium der Alippi GmbH am 16.11.2019 auf dem Campus Scheffelberg.

Rund 300 Pflegekräfte und Mediziner aus ganz Sachsen Neues erlebten wiederum ein fachkundiges, informatives und unterhaltsames Vortragsprogramm – u.a. mit einem Wissensquiz zur Wundhygiene mit Facharzt Dr. Markus Schimmelpfennig (Kassel), Einblicken in Bundeswehr-Auslandseinsätze von Oberstabsärztin Dr. med. Yvonne Funke (Berlin), der Spurensuche schlecht heilender Wunden durch Pflegeakademie-Direktor Norbert Matscheko (München), einem Exkurs ins Medizinrecht mit Fachanwalt Marcel Jüngel (Zwickau) oder dem „Tatort Wunde“ mit Pflegeexpertin Anke Bültemann (Hamburg) und Chefarzt Wundchirurgie Dr. med. Gunnar Riepe (Boppard).

Wundsymposium klein

Versierte Referenten und eine umfassende Industrieausstellung sorgten für viel positives Feedback. Krankenschwester Ines Kaul, ASB Zwickau, bemerkte: „Man geht immer mit neuem Wissen aus dem Symposium. Alles ist sehr schön organisiert.“ Dennis Seifferth, Assistenzarzt einer Zwickauer Praxis, war bereits das 3. Mal dabei: „Die Vorträge sind interessant und anschaulich. Obwohl mir die Beiträge in den Vorjahren etwas praxisrelevanter erschienen...“  Begeistert verabschiedete sich Viola Fehmel aus Gera: „Es gibt immer wieder lehrreiche Beispiele, die Pflegern und Patienten wirklich weiterhelfen. Mega-Veranstaltung!“ Text und Fotos: K. Buschmann / IHK

Ausstellungsbesuch klein

Bildtext: Hoher Informationsbedarf bei insgesamt 25 Industrieausstellern.

 

Zurück