"super" Vortrag zu IAD

Wundnetz 2509 klein

Über Auftreten, Symptome und Prävention / Management bei „Inkontinenz-assoziierter Dermatitis (IAD)“ sprach Prof. Dr. rer. Medic. Kathleen Hirsch, am 25. September im Wundnetz Zwickau.

Die Professorin für Angewandte Pflegewissenschaften der Westsächsischen Hochschule Zwickau erläuterte u.a. verschiedene Risikofaktoren dieser Feuchtigkeitswunde (Inkontinenz, hohes Lebensalter, Multimorbidität), diskutierte mit den Teilnehmern Probleme in der Praxis (Personal-Fluktuation = fehlende Kontinuität, unzureichendes Wissen über IAD vs. Dekubitus) und gab Therapie-Empfehlungen.

Dazu zählen das IAD-Management (Gymnastik, Versorgung, Medikamente), hautpflegendes Programm (sanfte, ph-neutrale Reinigung, atmungsaktiver Hautschutz) sowie ergänzende Maßnahmen (Seiten- und Bauchlagerung, ausgewogene Ernährung / Bewegung). Wichtig: die tägliche Hautinspektion, Dokumentation, entsprechende Fach-, Beratungs- und Anleitungskompetenz sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Medizinern und Therapeuten.

Die Teilnehmer bedankten sich mit einer „super“ Bewertung im Feedbackbogen: „Praxisnah, gut verständlich, fundierte Informationen“. Text und Foto: Kathrin Buschmann

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok