Kunst trifft Pflegeforschung

Wege der Sinne – unter diesem Titel haben sieben Studentinnen des 6. Semesters der Fachrichtung Textildesign Produkte entwickelt, die das Erinnerungsvermögen und die motorischen Fähigkeiten von Pflegebedürftigen, wie Demenzkranken oder Schlaganfallpatienten, anregen und trainieren sollen. Zum Einsatz können die Produkte in Pflege- und Behinderteneinrichtungen kommen.

Entstanden sind eine Tastsäule, ein Barfußpfad, Bausteine, Wandelemente, Themenkarten, Bewegungsspiele und textile Nestel-Flächen. Für die Umsetzung verwendeten die Studentinnen verschiedene Textilien und Techniken und verarbeiteten darüber hinaus sogar Metall oder Lanisor, einen brandbeständigen Faserverbundwerkstoff. Die Fachrichtung Holzgestaltung, welche u.a. aufgrund der guten akustischen Eigenschaften „Leise Möbel aus Lanisor“ designte, unterstützte die Textildesignerinnen bei Zuschnitten für die Prototypen.

Ein erster Einsatztort ist auch schon gefunden: Im neu entstehenden Pflegeheim „Zum Tuchmacher“ in Crimmitschau sollen die Schneeberger Entwicklungen erstmals installiert werden. Die Leiterin des Pflegeheims, Daniela Seidel, erhofft sich dadurch neue Impulse für die Bewohner, aber auch für das Pflegepersonal. (Text und Foto: Westsächsische Hochschule Zwickau)

Kunst trifft Pflegeforschung

Das 6. Semester des Bachelor Studiengang Textildesign v.l.n.r.: Anne Hager, Irina Balabkina, Mara Friebe, Prof. Jörg Steinbach, Sophia Behr (hinten), Linda Frenschock, Joerdis Senf, Samantha Ortschig

Zurück

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok